What we do...‎ > ‎Training‎ > ‎

Neues Weiterbildungsprogramm

Seit dem 01. Juli 2009 gilt für die Erlangung des Facharztes Psychiatrie und Psychotherapie ein neues Weiterbildungsprogramm (download hier). Die Übergangsfrist, innerhalb derer noch die Erlangung des Titels nach den alten Bestimmungen vom 01. Juli 2001, verlangt werden kann, endet am 30. Juni 2014. Eine Gegenüberstellung der alten und neuen Bestimmungen findet ihr hier. Einen Kommentar von M. Merlo, Präsident der SKWF, findet Ihr hier.

Aus unserer Sicht sind v. a. folgende Punkte zu beachten:

1.) Das Fremdjahr ist Voraussetzung für die Zulassung zur ersten Facharztprüfung, d. h. es ist nahezu zwingend, dass Fremdjahr innerhalb der ersten vier Jahre zu machen.

2.) Die theoretische Weiterbildung in "Psychotherapie i.e.S." muss komplett in einem Institut gemacht werden, d. h. es ist kein Wechsel zwischen Regionen oder Instituten vorgesehen. Dies könnte z. B. bei einem Wechsel von Zürich nach Genf problematisch werden

3.) Die Psychotherapieausbildung kann nur noch an akkreditierten Instituten gemacht werden. Eine Liste der aktuell zugelassenen Institute findet sich hier.

4.) Nach den neuen Bestimmungen sind sogenannte Weiterbildungs-Supervisionsstunden durchzuführen, d. h. alle zwei Monate muss ein Weiterbildner mit Euch eine Stunde über Eure Weiterbildung sprechen. Über die Gesamtzeit der Weiterbildung sind 30 solcher Supervisionen zu bescheinigen.

5.) Wir müssen ein Logbuch über unsere Weiterbildung führen. Downloads dazu hier.
Comments